Tierfreunde : Auch fleißige Esel brauchen Fitness und Entspannung

Dürten Juchem bringt Ole bei, wie er ein Kompliment ausführt – das ist eine Dehn- und Balance-Übung für Vierbeiner.
Foto:
1 von 2
Dürten Juchem bringt Ole bei, wie er ein Kompliment ausführt – das ist eine Dehn- und Balance-Übung für Vierbeiner.

Regionalverband organisiert in Friedrichsruhe einen Wochenendkurs für Grautiere und deren Halter

von
02. November 2014, 23:01 Uhr

Der achtjährige Ole lernt es, ein Kompliment zu machen. Dazu benötigt der gescheckte Esel aber keine Worte. Denn bei diesem Kompliment handelt es sich um eine Dehn- und Balance-Übung. Physiotherapeutin Dürten Juchem gibt dem Tier Anweisungen und Hilfestellungen, damit dieses die richtigen Muskelpartien anspannt und zugleich trainiert. Interessiert schauen Besitzerin Ulrike Schörner und weitere Eselhalter aus ganz Norddeutschland zu. „Schließlich wollen wir das zu Hause mit unseren Tieren auch richtig machen“, betont die Matzlowerin.

Denn immer mehr Esel- und Mulifreunde halten ihre Tiere nicht nur als „Rasenmäher“: Sie reiten die Grautiere, spannen sie vor eine Kutsche oder einen Pflug. „Wir sind bislang mit unseren beiden Eseln zumeist gewandert und haben sie dabei als Lasttiere genutzt“, erzählt Regine Hildebrand aus Mellinghausen. Gemeinsam mit Ehemann Klaus und den Tieren Laquirucho und Elsbeth ist die Tierfreundin aus dem Westen Niedersachsens nach Friedrichsruhe gekommen, um den Wochenendkurs der Regionalgruppe Nordost der Eselfreunde zu belegen. „Eine super Sache“, erzählt Regine Hildebrand. „Wir haben hier viel gelernt und unter den anderen Teilnehmern neue Freunde gefunden.“

Worte, die auch Sophia Bardenhagen gern hört, sie ist Sprecherin der Regionalgruppe Nordost. „Wir hatten in diesem Jahr ganz bewusst den Schwerpunkt auf Ausbildung und Training der Arbeitstiere gelegt“, erläutert die Crivitzerin. Mit Dürten Juchem und Karin Hartung standen beim abschließenden Wochenendkurs zwei Fachfrauen zur Verfügung, die die Haltern und auch die Tiere gleichermaßen fit machten. „Letzten Endes ist es bei den Eseln nichts anders als bei Pferden oder auch beim Menschen: Wer körperliche Höchstleistungen bringen soll, muss richtig vorbereitet und gut trainiert sein“, betont Sophia Bardenhagen. Hinzu kommt Entspannung nach getaner Arbeit: Auch für Vierbeiner gibt es Dehnübungen. Die Halter eigneten sich Fachwissen an und trainierten im Anschluss mit ihren Tieren in der Reithalle von Friedrichsruhe. Die Eselfreunde waren erstmals dort zu Gast, um unterm schützenden Dach herbstlichen Unbilden aus dem Weg zu gehen. Dass sich das Wetter nun von seiner besten Seite präsentierte, war bei der Planung nicht abzusehen. Doch die Esel machten es ebenso: Sie zeigten sich unbeeindruckt von der ungewohnten Atmosphäre und legten sich tüchtig ins Zeug.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen