zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. September 2017 | 05:01 Uhr

Kunst im Alltag : Architekten zeigen: So wird saniert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Beim bundesweiten Tag der Architektur werden in Schwerin sechs umgebaute Gebäude präsentiert und zwei Stadtführungen angeboten

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 08:00 Uhr

Den bundesweiten Tag der Architektur am 28. Juni werden Schweriner Architekten dazu nutzen, herausragende Ergebnisse ihrer Arbeit zu präsentieren. Vorgestellt werden sechs beispielhaft sanierte Bauwerke. Angeboten werden zudem Rundgänge durch das historistische Residenz-Ensemble, mit dem sich Schwerin für die Welterbeliste der Unesco bewirbt und über die Baustelle des künftigen Waisengärten-Quartiers.

„Das Interesse der Schweriner ist groß, zu sehen, was mit der alten Werderklinik passiert und der Tag der Architektur ist eine ideale Gelegenheit, noch vor dem Einzug der VR-Bank der Öffentlichkeit Einblicke zu gewähren“, sagt Matthias Brenncke vom Achitekturbüro Brenncke Architekten. „Und wir nutzen den Tag der Architektur natürlich auch gern dafür, zu zeigen, was unseren Beruf ausmacht und wie alte Gebäude modern saniert werden können.“ Gleich drei Architekten werden deshalb am 28. Juni die Besucher durch das Areal in der Werderstraße 30 führen.

Auf dem Schweriner Veranstaltungsprogramm zum Tag der Architektur stehen außerdem Führungen durch das erste zum Wohnhaus umgebaute Gebäude der alten Brauerei in der Knaudtstraße mit dem Bauherrn, Diplom-Ingenieur Ulrich Bunnenmann von der Schelfbauhütte. Vorgestellt werden auch zwei Neubauten in der Stadt: das Mehrfamilienhaus in der Wallstraße 12, konzipiert vom Architekturbüro Reiser sowie ein Einfamilienhaus mit zwei Einliegerwohnungen im Neumühler Weg 1, entworfen von Prof. Gerd Jäger von der Schweriner jäger jäger Planungsgesellschaft. Ergänzt wird das Angebot durch gelungene Beispiele für den Rückbau von Plattenbauten – die Seeterrassen in der Pilaer Straße 2 in Neu Zippendorf, realisiert vom Büro Mikolajczyk-Keßler-Kirsten sowie durch ein Landschaftsarchitekturprojekt, nämlich die Neugestaltung der Hafenpromenade am Ziegelinnensee, die vom Büro Bendfeldt Herrmann Franke entworfen wurde.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen