zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

20. Oktober 2017 | 11:08 Uhr

Wassertourismus : Aparthotel öffnet in Marina Nord

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gerhard Brandt hat das alte GST-Schulungsgebäude am Heidensee zur modernen Wohnanlage für Wassertouristen umgebaut und zudem Caravan-Stellpätze geschaffen.

von
erstellt am 18.Apr.2014 | 21:15 Uhr

Pünktlich zum Beginn der Wassertouristik-Saison eröffnet Investor Gerhard Brandt an der Marina Nord sein Aparthotel. „Ich danke allen, die mich bei dem Projekt unterstützt haben, ich danke den Baufirmen und Ämtern, die zum Gelingen beigetragen haben“, sagte Brandt bei der Einweihungsfeier am Donnerstag. Er wünsche sich allerdings für künftige Vorhaben, nicht mehr so häufig den Spruch „Das geht nicht!“ zu hören, sondern stattdessen „Wir finden gemeinsam eine Lösung.“ Denn der relativ zügigen Bauphase von 14 Monaten waren acht Jahre bauvorbereitende Maßnahmen vorausgegangen, wie Brandt kritisch anmerkte.

Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Aparthotel bietet 16 großzügige Appartements für jeweils bis zu vier Personen, alle mit Seeblick gen Süden und Balkon oder Terrasse sowie mit eigener Küche, ausreichend Autostellplätze direkt vor der Tür auf der Nordseite. Zur Anlage gehören zudem eine Rezeption mit dem Sitz des Hafenmeisters, ein großer Gemeinschaftsraum, neue Caravan-Stellplätze und Bootsanleger mit kleiner Slip-Anlage sowie eine Halle für kleinere Reparaturen. Dafür waren von dem alten, im U-Form errichteten GST-Ausbildungszentrum die beiden Flügelgebäude erhalten und saniert und nur der Mittelteil durch einen neuen Hoteltrakt ersetzt worden.

Bernd Nottebaum, Chef des Amtes für Wirschaftsförderung, gratulierte dem Investor und sprach von einer touristischen Aufwertung für Schwerin. Angesichts der latenten Debatte um eine Wassertankstelle am Schweriner See, die seinerzeit an der Marina Nord am Heidensee abgelehnt worden war, sagte Nottebaum: „Wir werden jetzt diesen Standort erneut auf den Prüfstand nehmen.“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen