Schwerin : Anwohnerparkzonen neu geordnet

Neu zugeschnitten: links die jetzigen Parkzonen, rechts die Bereiche, die vom neuen Jahr an gelten
Neu zugeschnitten: links die jetzigen Parkzonen, rechts die Bereiche, die vom neuen Jahr an gelten

Vom 1. Januar gelten neue Zuschnitte der Zonen: Probleme vor allem in der Alt- und der Schelfstadt sollen so verringert werden

23-11368122_23-66108083_1416392567.JPG von
27. Oktober 2017, 20:45 Uhr

Zwei Jahre lang haben Verwaltung und Politik gerungen, jetzt gab es Grünes Licht durch die Ortsbeiräte: Die Anwohnerparkzonen werden vom neuen Jahr an in der Innenstadt zum Teil zusammengefasst, um den Schwerinern mit ihren Autos eine größere Auswahlmöglichkeit zu geben. Allerdings: Mehr Parkplätze gibt es damit nicht und für manchen Anwohner dürfte der Weg vom mühsam gefundenen Stellplatz nach Hause dadurch auch länger werden.

Doch Handlungsdruck war da. Vor allem bei Großveranstaltungen in der Stadtmitte und Sperrungen durch Baustellen war es jetzt schon gängige Praxis, dass nicht so überlastete Parkzonen auch für Anwohner aus benachbarten Zonen geöffnet wurden. Mit der künftigen Zusammenlegung der Bereiche B und C zum größeren C und der Zonen E und F zum größeren F wird die zeitweise Notlösung vom neuen Jahr an zum Alltag.

Und auch ein Blick in die Statistik gestaltet sich mit der neuen Planung versöhnlicher. Bundesweit werden stets mehr Parkausweise ausgereicht als es tatsächlich Parkplätze gibt. In einer Richtlinie wird allerdings empfohlen, den Wert von 1,6 nicht zu übersteigen. Vor allem in der Alt- und der Schelfstadt kann die Stadt das bislang nicht einhalten. Mit dem neuen Zuschnitt klappt das aber: In der Altstadt – Parkzone A – gibt es für 571 legale Parkplätze im öffentlichen Raum 713 Parkgenehmigungen, ein Faktor von 1,25. Ähnlich sieht es in der Schelfstadt aus: In der neuen Zone C sind 1401 Parkkarten ausgegeben worden für 1017 Stellplätze, ein Wert von 1,38 – der Spitzenreiter in Schwerin. Am einfachsten dürfte die Parkplatzsuche für Anwohner in der Zone D sein: 479 Stellplätze an Straßen gibt es dort. Anwohnerparkkarten sind Stand September 421 vorhanden.

Für die Zone A gibt es zudem Sonderregelungen. In der Zone D unmittelbar am Pfaffenteich sind 94 Stellflächen auch für A-Karten erlaubt, in der Zone F rund um die Geschwister-Scholl-Straße weitere 85 Stellplätze.

Die Stadt will jetzt schrittweise die Ausschilderung für die geänderten Zonen vornehmen. Wer schon vor Ablauf der Gültigkeit eine neue Parkkarte haben möchte, kann die im Stadthaus beantragen – allerdings zum vollen Preis.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen