zur Navigation springen

Plater schaffen Angebot für Kinder : Angler ziehen Nachwuchs an Land

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Peckateler Verein übernimmt den bisherigen Plater Jugendklub als Vereinshaus und startet mit Aufbau einer Jugendgruppe

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 08:00 Uhr

Dustin Tetzlaff ist keinesfalls ein Stubenhocker. „Ich bin gerne draußen, interessiere mich für alles in der Natur“, erzählt der elfjährige Junge aus Plate. Besonders angetan hat es ihm die Stör, schließlich fließt der Fluss mitten durch sein Heimatdorf. „Ich bin auch schon mit meinen Vater angeln gewesen“, erzählt Dustin. „Jetzt will ich meinen eigenen Angelschein machen.“

Doch wer einen Angelschein erwerben will, muss zeigen, dass er sich auskennt – mit Fischen und Gewässern, mit Angelgeräten und Fangtechniken, mit Tierschutzfragen und rechtlichen Bestimmungen. „Wir fangen jetzt an, das Kindern beizubringen“, erzählt Horst Brügmann, Vorsitzender des Vereins Angel- und Naturfreunde Peckatel. Ein Dutzend Kinder kamen zum jüngsten Zusammentreffen der neu gegründeten Jugendgruppe. Da waren vor allem Fingerfertigkeiten gefragt. Die Neulinge bastelten Stippangeln. „Für Kinder sollten die nicht länger als drei Meter sein“, erläutert Brügmann. Die Hauptschnur muss exakt angebracht werden, an ihr wird das Vorfach befestigt. Der Ausgleich erfolgt mit Hilfe der Pose. „Keine große Sache, wenn man weiß, wie es geht“, fügt Brügmann an.

Der gebürtige Peckateler angelt seit seiner Kindheit. „Das ist bei uns Familientradition“, fügt der 68-Jährige an. Er hat es vom Vater gelernt und so manchen Fisch aus der Stör bei der Großmutter in der Küche abgeliefert. Auch Horst Brügmanns Sohn André ist Petri Jünger. Enkeltochter Lilly gehört zur neuen Jugendgruppe um Jugendwart Ronny Haberland.

„Es ist gut, dass wir jetzt die neuen Räume haben“, fügt der Vereinschef Brügmann hinzu. „Im alten Vereinsraum war es einfach zu eng, um so etwas anbieten zu können.“ Außerdem musste der Anglerverein mit seinen knapp 100 Mitgliedern der Gemeine Plate versprechen, ein Angebot für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Denn die Räume dienten bislang als Jugendklub. Doch die Bemühungen der Gemeinde, dem wieder Leben einzuhauchen, scheiterten. „Für uns als Vereinshaus ist das Gebäude ideal“, freut sich Horst Brügmann. „Es liegt ja auch direkt an der Stör.“

Der Fluss ist auch das bevorzugte Revier der Angler. Vor allem Weißfisch ziehen die Petrijünger an Land. „Mit ein bisschen Glück hängt aber auch mal ein Hecht, ein Barsch oder im Sommer ein Aal an der Angel“, fügt der Fachmann an. Außerdem betreut der Peckateler Verein den Muchelwitzer See als Pachtgewässer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen