zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

26. September 2017 | 05:55 Uhr

Verband wächst : Angesagt: Verband der Unternehmer

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Organisation vertritt Interessen von 600 Mitgliedern, wird moderner und wächst

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin hat sein Präsidium für die nächste Legislatur bis 2017 gewählt. Als Präsident wurde Rolf Paukstat im Amt bestätigt, ebenfalls seine Stellvertreter Detlef Elss und Karl-Heinz Garbe. Außerdem arbeiten in dem zwölfköpfigen Präsidium noch Hannelore Glagla, Jens Pommerenke, Petra Schmidt, Axel Möllmann, Rainer Mönch, Günter Schulze, Thomas Schwerdtfeger, Dr. Winfried Heße und Christine Kästner mit.

„Die Zusammensetzung des Präsidiums spiegelt auch den Kurs des Verbandes wider“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Schröder. „Von der Mitgliederversammlung wurden einerseits erfahrene Persönlichkeiten wiedergewählt, andererseits aber auch vier neue. Außerdem sind im Führungsgremium Unternehmer aus sehr unterschiedlichen Branchen sowie aus allen Teilen unseres Verbandsgebietes vertreten“, erläutert Schröder.

Wie intensiv und zielorientiert der freiwillige Zusammenschluss von Unternehmen der Region Schwerin, Ludwigslust-Parchim, Nordwestmecklenburg und aus dem südlichen Güstrower Raum arbeitet, zeigte die Jahreshauptversammlung auf Schloss Basthorst. „Der Verband geht mit der Zeit. Nach ausführlicher, konstruktiver Debatte wurde die bislang umfangreichste Satzungsänderung beschlossen“, berichtet Verbandsjurist Sebastian Körner. Dazu gehört unter anderem die Trennung der Ämter von Regionalleitung und Präsidium. Die Arbeit solle auf breitere Schultern verteilt und die Transparenz erhöht werden.

Paukstat nannte in seinem Bericht viele Beispiele, wie der Verband mit der Zeit geht: das neue Veranstaltungsformat Unternehmerfrühstück, der gemeinsame Internet-Auftritt mit Partnerverbänden, die Nutzung sozialer Medien, die Unterstützung der Mitgliedsfirmen in der dynamischen Entwicklung des Arbeitsrechts und vieles mehr. Das mache den Verband attraktiv, was sich in wachsenden Mitgliederzahlen widerspiegele.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen