Schwerin : Angekündigter Suizid löste Großeinsatz aus

pol-sn-angekuendigter-suizid-loeste-gestern-abend-in-schwerin-grosseinsatz-aus.jpg
1 von 3

Spezialkräfte im Einsatz: Stundenlange Gespräche blieben ohne Erfolg. Letztendlich wurde der Mann von der Polizei überwältigt.

von
04. August 2015, 08:55 Uhr

Ein 41-jähriger Schweriner kündigte am gestrigen späten Nachmittag im Stadtteil Krebsförden an, sich aus persönlichen Problemen das Leben nehmen zu wollen. Er hielt sich ein Messer an den Hals und machte den Polizeibeamten gegenüber deutlich, seine Ankündigung umsetzen zu wollen. Der Mann hatte sich zwischenzeitlich in seiner Wohnung verbarrikadiert und ließ niemanden an sich ran. Daraufhin kamen Spezialkräfte der Polizei und die Feuerwehr zum Einsatz. 

Stundenlange Gespräche führten nicht zum Erfolg. Letztendlich kam es um 00:17 Uhr zum Zugriff durch Spezialkräfte der Polizei, bei dem der 41-jährige unverletzt überwältigt werden konnte. Er wurde anschließend ins Schweriner Klinikum gebracht.

>> Sorgen kann man teilen: Bei Problemen aller Art hilft die deutsche Telefonseelsorge am Telefon, via Chat oder auch per Mail. Weitere Informationen finden Sie auf www.telefonseelsorge.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen