Schlossfestspiele : Anatevka in Schwerin: Geisterstunde zwischen Gräbern

von 13. April 2019, 08:12 Uhr

svz+ Logo
Operndirektor Toni Burkhardt und Malsaalchefin Ute Rohrbeck freuen sich über die später einmal aus dem Bühnenboden auffahrenden Grabsteine.
Operndirektor Toni Burkhardt und Malsaalchefin Ute Rohrbeck freuen sich über die später einmal aus dem Bühnenboden auffahrenden Grabsteine.

Der Aufbau der Bühne für “Antaveka“ hat begonnen.

Schwerin | Nein, das Schloss wird nicht durch das Bühnenbild verdeckt. Und ja, auch das Staatliche Museum rahmt diesmal den szenischen Raum für die Schlossfestspiele Schwerin 2019 (21. Juni - 20. Juli) sichtbar ein. Die Welterbepäpste, hoffen wir, werden es zu schätzen wissen. Und nochmal nein: Genauso wie im vergangen Jahr bei „Tosca“ wird es nicht sein. Bühnenb...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite