zur Navigation springen

Feuerwehren des Amtes Crivitz : Amtswehrführung startet jetzt durch

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Oft ist die Arbeit der Brandschützer mit Trauer und Leid verbunden – doch auch schöne Termine stehen im Bereich Crivitz in diesem Jahr an

von
erstellt am 06.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Wenn der Alarm eingeht, dann muss es immer ganz schnell gehen. Jeder Handgriff muss sitzen. „Wir sind momentan im Amt sehr gut aufgestellt“, sagt Markus Eichwitz. Doch der Amtswehrführer weiß auch, dass „es nichts gibt, was nicht noch besser werden kann“. Und so haben sich 27 Mitglieder der Brandschutztruppen im Amt zu einer so genannten Amtsführungsgruppe zusammengeschlossen. Allesamt Feuerwehrmänner aus den 29 Wehren des Amtsbereiches Crivitz, die über eine Führungsausbildung verfügen. „Die geringste Qualifikation ist Gruppenführer“, ergänzt Markus Eichwitz.

Und diese Amtsführungsgruppe wird vom 18. bis 19. Februar nach Malchow aufbrechen, um dort an der Landesfeuerwehrschule das Wissen zu vertiefen und auch die Zusammenarbeit zu optimieren. Denn kommt es zu Großeinsätzen im Amtsbereich, an denen mehrere Feuerwehren beteiligt sind, würden die Koordinierungsaufgaben für einen einzigen Einsatzleiter zu groß. „In so einem Fall ist eine Amtsführungsgruppe Gold wert“, betont Eichwitz.

Damit diese auch künftig gut agieren kann, hat der Amtsausschuss die 1500-Euro-Schulung mit auf den Weg gebracht. „Wir haben uns zuvor zusammengetan und ein Konzept entwickelt, das mit den Brandschutzingenieuren in Malchow besprochen und in zwei Wochen geht es dann los“, erklärt der Amtswehrführer und ist dankbar für die Rückendeckung des Amtsausschusses. Ein wenig stolz ist er zudem auf die gute Zusammenarbeit der Truppe im Vorfeld. „In Malchow ist man so begeistert von unserem Projekt, dass diese Kurse demnächst auch für andere Brandschützer dort so durchgeführt werden sollen“, sagt der 28-Jährige. „Besonders die finanzielle Unterstützung ist nicht selbstverständlich“, schiebt er hinterher und spricht gleich das nächste Projekt auf Amtsebene an: das Zeltlager der Jugendfeuerwehren. Vom 23. bis 25. Juni wird es in Plate stattfinden. 5000 Euro hat die neue Amtswehrführung dafür eingeplant, die organisatorischen Fäden dafür laufen bei Tim Kuhlmann zusammen, dem Vize-Amtswehrführer. „Wir haben 18 Jugendfeuerwehren im Amt und somit rund 200 junge Brandschützer“, rechnet Kuhlmann vor und geht davon aus, dass alle teilnehmen. Im vergangenen Jahr fand das Zeltlager der Jugend in Tramm statt – zwölf Gruppen waren dabei.

Der Amtsausscheid findet bereits 14 Tage vorher in Banzkow statt. „In diesem Jahr haben wir auch einige Jubiläen im Amtsbereich“, sagt Kuhlmann und verweist unter anderem auf 85 Jahre Feuerwehr Banzkow. Ebenso feiert die Plater Wehr 90-jähriges Bestehen, die Jugendfeuerwehr ihren 25. Geburtstag, und den Verein der Freunde der Plater Feuerwehr gibt es seit zehn Jahren. Am 7. Oktober soll zudem der Amtsfeuerwehrball gefeiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen