zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. November 2017 | 06:46 Uhr

Geschäftswechsel : Althen & Claussen wird Pianohaus

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Matthias Kunze eröffnet Geschäft am Traditionsstandort in der Puschkinstraße

von
erstellt am 09.Jan.2015 | 22:00 Uhr

Eine Schweriner Institution schließt. Hannelore und Georg Althen ziehen sich aus dem aktiven Geschäftsleben zurück. „150 Jahre – wir verabschieden uns“ heißt es ab heute. Das Musikhaus Althen & Claussen in der Puschkinstraße schließt Mitte März. „Wir selbst haben das Geschäft 23 Jahre geführt“, sagt Hannelore Althen. „Das war eine arbeitsintensive, aber auch vielseitige Tätigkeit, die viel Freude gemacht hat.“

Gegründet wurde das Traditionshaus 1864 vom Geschäftsmann Ludwig Trutschel in der Königstraße 54, gegenüber dem jetzigen Standort. Er verkaufte das Geschäft an die Kammermusiker Hahn und Lang. Von diesen wurde die Musikalienhandlung 1900 durch den Musikalienhändler Carl Claussen und den Buchhändler Wilhelm Althen übernommen.

Schon vor dem Ersten Weltkrieg beschränkten sich die beiden Geschäftsleute nicht auf den Verkauf von Musikinstrumenten, Noten und musikalischem Zubehör. Sie waren auch Verleger des Liedguts aus der Region und Veranstalter von Konzerten, Lesungen und Ausdruckstanzdarbietungen. Große Namen standen auf dem Programmzettel: Max Reger, Helge Rosswänge, die Comedian Harmonists, Felix Graf Luckner, die Palucca.

Mit den 30er-Jahren wurde der Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der Firma Althen & Claussen von außen immer stärker. Die Gaupropagandaleitung machte im Dritten Reich Druck, die Mangelwirtschaft in der DDR führte immer stärker zu einer Verteilerideologie. So kam es zum Abschluss eines Kommissionsvertrages mit dem Staatlichen Buchhandel der DDR und schließlich zur Geschäftsaufgabe 1979. Aus dem Musikhaus Althen & Claussen wurde das Schweriner Musikhaus. Als das Geschäft 1991 zum Verkauf stand, konnte die Familie Althen die Institution übernehmen und unter altem Namen wieder eröffnen. „Wir hatten viele treue Kunden, wie von der Domkantorei, dem Theater, der Stadtverwaltung, den Ministerien sowie den Schulen der Stadt und des Umlandes. Ihnen sagen wir einen ganz herzlichen Dank“, sagt Hannelore Althen. „Mit ihnen allen haben wir interessante Gespräche geführt. Ich bin sicher, dass diese Kontakte erhalten bleiben.“

Wenngleich das Musikhaus Althen & Claussen auch schließt, so bleibt Musik der Inhalt des Ladens in der Puschkinstraße. Mitte März übernimmt Matthias Kunze jun. das Geschäft. Nach Umbauarbeiten soll im April dann das Pianohaus Kunze eröffnet werden. „Ich freue mich darauf, an diesem Standort Klaviere, Flügel, Gitarren und Noten anbieten zu können und so quasi eine große Tradition fortzuführen“, sagt Matthias Kunze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen