Altes Getreidesilo brannte: Großeinsatz der Feuerwehren

<strong>Das nicht mehr genutzte Silo</strong> rechts brannte in der Nacht. Kriminaltechniker suchen jetzt nach der Ursache. <foto>Haendschke</foto>
Das nicht mehr genutzte Silo rechts brannte in der Nacht. Kriminaltechniker suchen jetzt nach der Ursache. Haendschke

svz.de von
26. Juli 2012, 06:51 Uhr

Wüstmark | Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam es in einem stillgelegten Getreidesilo einer Agrarhandelsfirma in Wüstmark zu einem Schwelbrand. Das Feuer war in einem Filter oder in der Umfüllanlage dieses Silos ausgebrochen. Er wurde gegen 20 Uhr am Mittwochabend entdeckt. Es war das Förderband dieser Anlage betroffen, welches an mehreren Stellen brannte.

Die Berufsfeuerwehr und mehrere Freiwillige Feuerwehren der Stadt waren mit elf Löschfahrzeugen mehr als vier Stunden im Einsatz, berichtete Amtsleiter Jürgen Rogmann. Der Kriminaldauerdienst hat Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Ein technischer Defekt kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Der entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt, so die Polizeidirektion Rostock.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen