Historie : Ahnenforschung leicht gemacht

Die Forscher  aus Mecklenburg haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: In zwei Jahren soll ein Programm zur Erkennung  alter Handschriften  fertig und nutzbar sein.
1 von 2
Die Forscher aus Mecklenburg haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: In zwei Jahren soll ein Programm zur Erkennung alter Handschriften fertig und nutzbar sein.

Firma aus Raben Steinfeld und Rostocker Universitätsbibliothek wollen Computern das Lesen alter Dokumente beibringen

svz.de von
08. Juli 2014, 14:00 Uhr

Wer in alten Kirchenbüchern nach seinen Vorfahren sucht, soll das schon in naher Zukunft vom heimischen Computer aus tun können. Das jedenfalls ist das Ziel von Wissenschaftlern der Universität Rostock und Programmentwicklern der Raben Steinfelder Firma Planet-Intelligent-Systems. „Wir stehen zwar noch am Anfang, aber in zwei Jahren sollten wir nutzbare Ergebnisse vorlegen können“, ist Chefentwickler Welf Wustlich zuversichtlich. Das 15-köpfige Team aus Mitarbeitern der Rostocker Universitätsbibliothek, Mathematikern und Programmierern hat sich jetzt in Raben Steinfeld erstmals zusammengefunden, um nach Vorgesprächen und Absprachen in die Gruppenarbeit einzusteigen.

Mehr lesen Sie in Ihrer SVZ oder im E-Paper.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen