Tierischer Ausreißer : Äffchen wieder wohlbehalten im Schweriner Zoo

svz.de von
28. März 2016, 18:57 Uhr

Hunger und Neugier haben einen jungen Kapuzineraffen nach viertägigem „Freigang“ wieder in die Obhut des Schweriner Zoos gebracht. Wie ein Zoosprecher sagte, schnappte eine Falle am Dienstagmorgen im Nobelviertel Schlossgartenallee zu. Ein Bewohner habe im Zoo angerufen und berichtet, dass er den Affen vor seinem Haus sehe. „Dann hat der Anrufer die Instruktionen der Zoomitarbeiterin perfekt umgesetzt: Er hat die Garage geöffnet, in der der Affe etwas zu Essen vermuten musste, und die Tür schnell wieder geschlossen, als das Tier drin war“, beschrieb der Zoosprecher die Aktion.

Tierpfleger hätten das etwa drei Jahr alte Kapuzineräffchen dann abgeholt und wieder zu den anderen drei Artgenossen ins Gehege zurückgebracht. Von dort sei das Tier vor Ostern durch eine versehentlich offenstehende Tür entwichen.

Bilder des Affen bei einem „Besuch“ im nahegelegenen NDR-Landesfunkhaus hatte am Wochenende für Furore gesorgt. Dabei hatte das an Menschen gewöhnte und deshalb zutrauliche Tier eine durch ein Fenster gereichte Banane geschnappt und gleich auf dem Fensterbrett verzehrt. Herbeigeeilte Zoomitarbeiter kamen da jedoch noch zu spät, um das Tier einzufangen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen