zur Navigation springen

Weihnachten fliegt raus : Abschied vom Lichterbaum rückt näher

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vereine laden am Wochenende an Lagerfeuer ein / Abfuhr startet zu Beginn nächster Woche

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Wer am Sonnabend seinen abgeschmückten Weihnachtsbaum mit an den Barniner See bringt, bekommt im Tausch dafür einen Glühwein: Am 11. Januar um 15 Uhr treffen sich die Barniner und Hof Barniner zum Weihnachtsbaumbrennen, das vom Kulturverein organisiert wird. Bevor das Feuer entzündet wird, sind zudem Helfer in beiden Dörfern unterwegs und sammeln auch die ausrangierten Schmuckstücke ein – von 13 bis 13.30 Uhr in Hof Barnin und anschließend bis 14 Uhr in Barnin. Natürlich sind auch deren Eigentümer beim Feuer am See gern gesehen. Die Barniner wollen gemeinsam das neue Jahr begrüßen.

Solche Lichterbaumfeuer werden immer beliebter. Am 11. Januar lodern weitere auch auf dem alten Sportplatz von Banzkow und auf der Festwiese von Plate. Beginn ist jeweils um 16 Uhr.

Doch die meisten Weihnachtsbäume in den Orten rund um Schwerin werden über die kreislichen Abfallbetriebe entsorgt. Die Abfuhrtermine im Landkreis Ludwigslust-Parchim stehen fest. Start ist am Montag in der nächster Woche. Auch deshalb müssen jetzt vielerorts die Bäume abgeschmückt und zu den zentralen Sammelplätzen gebracht werden. Dort sind allerdings schon jetzt Bäume zu finden. Denn wenn das einstige Schmuckstück anfängt zu nadeln, schaffen es viele Besitzer rasch aus dem Haus.

Gleich am Montag, 13. Januar, werden die Weihnachtsbäume aus folgenden Orten des Schweriner Umlandes abgeholt: Banzkow, Goldenstädt, Plate, Sukow, Göhren, Tramm, Gädebehn, Pinnow und Raben Steinfeld. Am Dienstag, 14. Januar, sind das Crivitzer Stadtgebiet, Barnin, Bülow, Demen, Ruthenbeck, Wessin und Zapel sowie Cambs, Gneven, Godern, Langen Brütz, Leezen, Retgendorf und Rubow an der Reihe.

Noch etwas länger können sich die Einwohner in den Gemeinden der Ämter Stralendorf und Ludwigslust-Land an ihren Weihnachtsbäumen erfreuen. Die Entsorgungsfahrzeuge fahren am Dienstag, 21. Januar nach Rastow, Sülstorf, Uelitz und Lübesse. Auch hier sind die Bäume zumeist an den Sammelplätzen für Wertstoffe abzulegen. Ausnahmen sind der Löschteich in Hasenhäge und für Uelitz die Recyclinganlage an der Straße nach Sülte. Ebenfalls am 21. Januar an der Reihe sind Holthusen, Pampow und Warsow. Am Mittwoch, 22. Januar, werden Dümmer, Klein Rogahn, Schossin, Stralendorf, Wittenförden und Zülow angefahren.

Der komplett abgeschmückte Baum muss am jeweiligen Abfuhrtag spätestens um 6 Uhr an der Sammelstelle liegen. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim weist darauf hin, dass auch das Lametta komplett entfernt werden muss. Denn die Nadelbäume kommen in den Schredder und werden kompostiert.

Der Landkreis Nordwestmecklenburg regelt die Entsorgung der Weihnachtsbäume hingegen anders. Im Amtsbereich Lützow-Lübstorf dürfen die Anwohner die ebenfalls komplett abgeschmückten Bäumen im Januar zu den regulären Entsorgungsterminen für Hausmüll neben die Tonne stellen. Die Bäume werden dann entsorgt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen