Staugefahr : Ab Samstag wird es auf dem Obo eng

Foto:
1 von 2

Die Kreuzung Obotritenring/Wittenburger Straße wird teilweise gesperrt – die Wasserleitung muss erneuert werden

svz.de von
28. März 2014, 16:15 Uhr

Jetzt wird es ernst. Schon heute werden auf der Kreuzung Obotritenring/Wittenburger Straße Fahrspuren gesperrt und die Baustellenampeln scharf geschaltet. Am Montag sollen dann die Arbeiten an der Trinkwasserleitung mitten auf der Kreuzung beginnen.

Für die erste Bauphase, die von Montag an zwei Wochen dauern soll, haben die Experten die Verkehrsführung jetzt festgelegt. Der Verkehr wird auf einer Fahrspur je Fahrtrichtung an der Baugrube vorbeigeführt. Vollsperrungen auf dem Obotritenring sind nicht vorgesehen. Fahrzeuge aus Neumühle kommend fahren über die Werner-Seelenbinder- und die Johannes-Brahms-Straße. Nur der Bus des Nahverkehrs erhält eine Sondererlaubnis, von Richtung Neumühle aus den Obotritenring zu befahren. Laster sollen über die Umgehungsstraße fahren. Entsprechende, weiträumig aufgestellte Schilder weisen darauf hin. Kurz vor Ostern wird dann wieder alles anders: Dann rückt die Baustelle so weit in die Mitte, dass nur noch eine Fahrbahn frei bleibt. Spätestens dann ist mit längeren Staus zu rechnen, weil diese eine Spur für beide Fahrtrichtungen genutzt werden muss. Ampeln regeln die Vorbeifahrt an der Baustelle.

Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff bittet alle Verkehrsteilnehmer um Rücksicht im Bereich der Baustelle. Insbesondere, wenn der Bus aus Richtung Platz der OdF kommend nach Neumühle abbiegen will, sollte ihm das Linksabbiegen durch den Gegenverkehr gewährt werden.

Durch die Bauarbeiten ergeben sich auch im Busverkehr Änderungen. Die Linien 12 vom Platz der Freiheit nach Sacktannen/Wittenförden und 14 von Lankow-Siedlung zur Jugendherberge verkehren zwischen den Haltestellen Werner-Seelenbinder-Straße und Marienplatz bzw. zwischen Platz der Freiheit und Werner-Seelenbinder-Straße über den Obotritenring. Die Haltestelle Lortzingstraße kann nicht bedient werden. Einzelne Fahrten können bis zu drei Minuten früher verkehren. Die Linien 10 und 11 werden an der Baustelle vorbeigeführt. Weitere Informationen im Internet unter www.nahverkehr-schwerin.de oder unter Telefon 0385-3990222.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen