Schwerin : Wurstdieb muss ins Gefängnis

svz+ Logo
/Illustration

/Illustration

Der Wurstdieb von Schwerin hatte mehr auf dem Kerbholz.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
26. Februar 2020, 12:04 Uhr

Es war wohl doch nicht nur der Hunger, der einen Mann nachts in eine Fleischerei am Platz der Freiheit einbrechen ließ. Der Wurstdieb, der vor den Polizeibeamten flüchtete und sich in einem Schacht verste...

sE awr hwol dcho tnhci unr dre uH,ngre erd nenie nnMa anshtc ni inee iiceesrlehF ma latzP der tiFhiere rcneenebih .ßeli Dre tseWb,ridu edr rov den aPbioeetmizlen feütetclh nud cish in emnie hatcSch t,resktceve hat whlo onch ehrm fua edm blz.oreKh

lste:Weerine eteamB nsnpapche enpzokiblnineeat eWtrsibud

emiB fprüeÜnbre nreise iaroenlnPes dun eeenitrw ntmelgtEriun lnseltte ioezliP dnu Scahttantswaalftas tsf,e ssda egneg ned anMn chon eteeriw emedtscoVnrhmate ni naeedrn nFälel eeigln.orv izePlipchsoerer Sntfeef Swoal ttahe eib rde nEsrtgumlde tiseerb tg,seag ssad red ätTer inpetlzeinakob ise dun cferhmha ni ignRhcut von ethiDabls lfälaugfi ewd.ur

ezttJ rwedu erd j4he0gr-äi reni,lrBe edr kninee efsten nsiohtWz t,ah aus mde wihecenrSr warazmPieighsoel sin esGngäinf .quutamierrt Dotr sztit er nun in atHf-U. eiD zeoimlKiipranli püt,fr bo der naMn frü ietweer nürbeiEch in cnwerSih rtnwrectolvaih mcghtae dnrwee nn.ka dinmsuetZ reüb ienen enelefdnh tenefs oishnzWt nnak er cihs edtrzei nitch gaeleb.kn

zur Startseite