Wirbelsäulen-OP in Schwerin : Patienten haben Anspruch auf ärztliche Zweitmeinung

von 23. Oktober 2021, 07:00 Uhr

svz+ Logo
Bei komplizierten Wirbelsäulen-Operationen haben Patienten künftig das Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung. Die Kosten tragen die Krankenkassen.
Bei komplizierten Wirbelsäulen-Operationen haben Patienten künftig das Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung. Die Kosten tragen die Krankenkassen.

Helios Kliniken Schwerin verweisen auf rechtliche Änderung zugunsten der Patientensicherheit

Schwerin | Patienten haben künftig vor komplizierten Eingriffen an der Wirbelsäule Anspruch auf eine ärztliche Zweitmeinung und können sich damit zusätzlich absichern. Darauf verweisen die Helios Kliniken Schwerin. Unabhängige und besonders qualifizierte Fachärzte prüfen im Zweitmeinungsverfahren, ob die empfohlene Operation medizinisch notwendig ist und beraten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite