Windkraft in Sülte : Exil im Gartenhaus

von 14. November 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Sie messen den Lärm: Steffen Götz (l.) und Daniel Pollee, Markus Sieber (r.) ist gespannt.
Sie messen den Lärm: Steffen Götz (l.) und Daniel Pollee, Markus Sieber (r.) ist gespannt.

Sülter schläft seit Monaten im Kleingarten – die Windräder vor seiner Haustür lassen ihn nicht zur Ruhe kommen.

Rundum Natur, das Dörfchen Sülte ist ein Ort zum Entspannen. Aber nicht mehr für Markus Sieber. Der Maschinenbauingenieur kann in seinem Haus in der Hasenhäger Straße nicht mehr schlafen. In der Nacht hält ihn sein rasendes Herz wach, er hat Zuckungen, manchmal Panikattacken, am Morgen fühlt er sich wie gerädert. Tagsüber leidet unter Kreislaufprobleme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite