Rastow : Weidetierhalter fordern strengere Maßnahmen gegen den Wolf

von 19. April 2021, 09:39 Uhr

svz+ Logo
Er ist und bleibt ein Wildtier: der Wolf. Immer öfter sind Vertreter dieser Gattung auch im Schweriner Umland unterwegs.
Er ist und bleibt ein Wildtier: der Wolf. Immer öfter sind Vertreter dieser Gattung auch im Schweriner Umland unterwegs.

Tierzüchter sind in großer Sorge um ihre Zukunft. Sie wenden sich nun direkt an Landwirtschaftsminister Till Backhaus.

Rastow/Schwerin | Ein lautes Bellen. Der Hund lässt sich nicht beruhigen. Es ist bereits dunkel. Mit der Thermalkamera sieht Steffen Behrendt, dass eines seiner Schafe am Boden liegt. Er schaut nach. Das Tier wurde angegriffen. Große Fleischwunden. Er muss es erlösen. Nur wenige Schritte entfernt liegt ein zweites Tier. Auch das weist am Hinterteil große Wunden auf. Es...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite