Wasserwandern in der Region : Kanutouren auf der Warnow derzeit nur eingeschränkt möglich

von 17. Juni 2021, 13:17 Uhr

svz+ Logo
Die Natur lässt sich beim Wasserwandern hautnah erleben. Auf einer Kanu-Tour auf der Warnow kann es auch mal etwas abenteuerlicher zugehen.
Die Natur lässt sich beim Wasserwandern hautnah erleben. Auf einer Kanu-Tour auf der Warnow kann es auch mal etwas abenteuerlicher zugehen.

Im Warnow-Mildenitz-Durchbruchstal und auch bei Gädebehn ist aktuell kein Durchkommen für Paddler. Der Wasserstand ist an diesen Stellen zu niedrig.

Kladow, Weitendorf | In einem Kanu können Wasserwanderer die Natur und Ruhe um sich herum genießen. Besonders geeignet ist dafür in unserer Region die Warnow. Sie entspringt bei Grebbin in der Nähe von Parchim und mündet in die Ostsee bei Warnemünde. Auf rund 155 Kilometern schlängelt sich der Fluss östlich vorbei am Pinnower See bis nach Rostock. Vom ruhigen Gewässer bis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite