Wachsende Aggression und Frust : Viele Schweriner Familien sind wegen der Corona-Krise am Limit

von 21. Februar 2021, 17:53 Uhr

svz+ Logo
Rechnet mit Nachwirkungen der Corona-Pandemie im sozialen Bereich: Caritas-Regionalleiter Martin Gagzow.
Rechnet mit Nachwirkungen der Corona-Pandemie im sozialen Bereich: Caritas-Regionalleiter Martin Gagzow.

Der Sozialdezernent berichtet über Frust und Aggression. Träger erwarten einen steigenden Hilfebedarf nach der Krise.

Schwerin | Am Montag nehmen die Kitas in der Stadt ihren Regelbetrieb wieder auf – ein Schritt zurück in die Normalität für zahlreiche Familien. In vielen Fällen aber wohl auch ein dringend notwendiger Schritt. Noch lasse sich der Druck, der mancherorts durch die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite