Nach totem Jungen im Lankower See : Braucht Schwerin eine eigene Taucherstaffel?

von 20. August 2021, 19:17 Uhr

svz+ Logo
Bereiteten sich auf ihren Einsatz vor: Die Rettungstaucher der DLRG Zarrentin waren an der Suche nach dem zwölfjährigen Jungen im Lankower See maßgeblich beteiligt.
Bereiteten sich auf ihren Einsatz vor: Die Rettungstaucher der DLRG Zarrentin waren an der Suche nach dem zwölfjährigen Jungen im Lankower See maßgeblich beteiligt.

Nach dem Tod eines Jungen im Lankower See wird in der Stadt die Frage gestellt, ob die Berufsfeuerwehr zusätzliche Spezialisten benötigt.

Schwerin | Es gäbe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, sagte am Freitag der Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft, Thorsten Kopf. Der zwölfjährige Junge, der am Dienstag tot aus dem Lankower See in Schwerin geborgen wurde, ist ertrunken. So hat es die Obduktion des Leichnams ergeben. Laut Staatsanwalt Kopf sind die Ermittlungen aber noch nicht abgeschl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite