Crivitz/Stralendorf : Studenten sollen Mecklenburg-Vorpommern verlassen

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von 02. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
/Illustration

/Illustration

Die Amtsverwaltungen fordern Studenten auf, das Land zu verlassen. Das Innenministerium hat keine Antwort.

Post vom Amt sorgt oft für Unbehagen beim Empfänger. So auch jetzt bei Frank Boller*. Ein Brief vom Amt Crivitz flatterte ins Haus und mit ihm die Aufforderung für Bollers Tochter, das Bundesland zu verlassen. Denn die Tochter ist in Mecklenburg-Vorpommern lediglich mit dem Nebenwohnsitz bei ihren Eltern gemeldet. Amtschefin Heike Isbarn verweist auf d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite