Streetworker in Schwerin : „Ich bin eine Art Hoffnungsträger“

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 26. Juni 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Mit seinem Lastenfahrrad ist Sozialarbeiter Marcus Wergin auf dem Großen Dreesch unterwegs.
Mit seinem Lastenfahrrad ist Sozialarbeiter Marcus Wergin auf dem Großen Dreesch unterwegs.

Als sozialdiakonischer Mitarbeiter der Petrusgemeinde kümmert sich Streetworker Marcus Wergin um Tafelarbeit und Flüchtlinge .

Nachdenklich dreht sich Marcus Wergin eine Zigarette. Den Tabak dafür teilt er sich sorgsam ein. Aus einer alten, runden Blechdose. Verschwendung ist nicht sein Ding. Nicht im Privaten, schon gar nicht in seinem Job als sozialdiakonischer Mitarbeiter der evangelisch-lutherischen Petrusgemeinde mit Festanstellung, den er mehr als Berufung sieht. „Das w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite