Innenministerium macht Bedenken offiziell : Steht der Schweriner Radentscheid vor dem Aus?

von 18. Mai 2021, 15:13 Uhr

svz+ Logo
Grünes Licht für den Bürgerentscheid zum Radverkehr in Schwerin hatte die Stadtvertretung gegeben. Nun legt das Innenministerium sein Veto ein.
Grünes Licht für den Bürgerentscheid zum Radverkehr in Schwerin hatte die Stadtvertretung gegeben. Nun legt das Innenministerium sein Veto ein.

Der Bürgerentscheid muss zunächst abgesagt werden.

Schwerin | „Es wird nach aktuellem Stand am 26. September keinen Bürgerentscheid zum Radentscheid geben“, sagt Hartmut Wollenteit, Hauptamtsleiter der Stadt Schwerin. Und nicht nur dann, denn die Entscheidung des Innenministeriums, den Radentscheid zu stoppen, sei endgültig. Den entsprechenden Bescheid des Ministeriums habe die Verwaltung am Montag digital bekom...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite