Schwerin : Stadtvertreter reagieren auf die Corona-Krise

23-17638254_23-66108082_1416392554.JPG von 18. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Auch ein Thema für die Stadtvertreter: In Krebsförden sollen wegen des hohen Leerstandes unsanierte Wohnblocks abgerissen werden. Über den geplanten Stadtumbau stimmen die Kommunalpolitiker ab.
Auch ein Thema für die Stadtvertreter: In Krebsförden sollen wegen des hohen Leerstandes unsanierte Wohnblocks abgerissen werden. Über den geplanten Stadtumbau stimmen die Kommunalpolitiker ab.

Die Politiker treffen sich nach dreieinhalb Monaten wieder zur Sitzung und beraten auch über die Auswirkungen der Pandemie.

Wie kann Schwerin Menschen und Unternehmen helfen, die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind? Das ist eines der zentralen Themen bei der Stadtvertretung am Montagabend in der Aula des Goethe-Gymnasiums. Alle Fraktionen haben zu dem Thema Anträge eingereicht. Die Spanne reicht vom Wegfall der Bettensteuer bis zur Nothilfe-Million...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite