Nach Ast-Abbruch : Schwerin weist Kritik der Laubenpieber zurück

von 13. August 2020, 16:45 Uhr

svz+ Logo
Dieser Ast ist im Gartengebiet heruntergestürzt.
Dieser Ast ist im Gartengebiet heruntergestürzt.

Der Ast, der die Kleingärtner in der Anlage Rosenhain beim Sturz auf einen Gehweg geschockt hatte, sorgt weiter für Wirbel.

Der Ast, der die Kleingärtner in der Anlage Rosenhain geschockt hatte, als er metertief auf einen Gehweg stürzte, sorgt weiter für Wirbel. Denn anders als ursprünglich von den Laubenpiepern behauptet, hat der Baum nichts mit öffentlichen Verkehrsflächen zu tun. Im Gegenteil. Der Baum, von dem der Ast abbrach, steht neben der Gartenanlage hinter einem Z...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite