Schwerin : So schützen sich Pflegeheime vor dem Coronavirus

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 25. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Auch im Sozius-Haus „Weststadt“ weist ein Plakat im Eingangsbereich auf das Besuchsverbot hin.
Auch im Sozius-Haus „Weststadt“ weist ein Plakat im Eingangsbereich auf das Besuchsverbot hin.

Nach den Infektionsfällen in Würzburg gehen die Pflegeheime in Schwerin auf Nummer sicher.

Noch hat sich nach Angaben der Stadt kein Bewohner eines Schweriner Pflegeheims mit dem Coronavirus infiziert. Aber die Sorge wächst, seit in der vergangenen Woche mehrere Senioren aus einem Heim in Würzburg an einer Infektion gestorben sind. Wie schützen sich die Einrichtungen in der Landeshauptstadt? Gibt es Notfallpläne? Reicht die Schutzausrüstung?...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite