Was passiert bei Starkregen? : Schwerins großer Plan für mehr Hochwasserschutz

von 19. Juli 2021, 18:27 Uhr

svz+ Logo
Fast fertig: Einer der Notüberläufe an der August-Bebel-Straße. Das Regenwasser wird über das Rohr direkt in den Pfaffenteich geleitet.
Fast fertig: Einer der Notüberläufe an der August-Bebel-Straße. Das Regenwasser wird über das Rohr direkt in den Pfaffenteich geleitet.

Die Landeshauptstadt bereitet sich auf künftige Überflutungen vor. Ein Konzept soll Schwachstellen sichtbar machen. Eine Entscheidung wird noch diese Woche erwartet.

Schwerin | Die Flutkatastrophe im Westen scheint Bewegung in lang stillstehende Planungen der Landeshauptstadt zu bringen. Schwerins Baudezernent Bernd Nottebaum erwartet noch in dieser Woche eine Antwort des Bundes, ob die Stadt eine Förderung für ein umfangreiches Überflutungskonzept bekommt. Mit Hilfe des Konzeptes sollen Schwachstellen ermittelt werden, a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite