Ärger der Woche : Schweriner fahren durch den Wald, weil ihnen die Umleitung zu lang ist

von 05. Juni 2021, 11:43 Uhr

svz+ Logo
Rein ins Grüne: Für Fußgänger ist das erlaubt, für Fahrzeuge nicht. Trotzdem nutzen immer mehr die Abkürzung durch den Wald.
Rein ins Grüne: Für Fußgänger ist das erlaubt, für Fahrzeuge nicht. Trotzdem nutzen immer mehr die Abkürzung durch den Wald.

Der Forstweg ist für Fahrzeuge eigentlich nicht freigegeben – Stadt möchte Zufahrt verhindern

Schwerin | Hans M.* spaziert von der Hegelstraße Richtung Wald. Die Sonne scheint, es ist warm. Zeit für einen Spaziergang. An der Ecke zur Galileo-Galilei-Straße biegt er in den Wald ein. Ein breiter Weg verbindet hier das Wohngebiet mit der Plater Straße. Die Bäume spenden Schatten, Vögel zwitschern. Doch plötzlich dröhnt ein Motor auf. Ein Auto rast an Hans M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite