Baustelle Friedrichsthal : Seniorenresidenz soll 2022 fertig sein

von 31. August 2021, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Versenkten gemeinsam die Zeitkapsel für das Lebensquartier: Bauleiter Andreas Wendt, Oberbürgermeister Rico Badenschier, der Vorstandsvorsitzende der „Envia Living“, Volker Feldkamp, Frank Markus, Geschäftsführer der „Specht Gruppe“, Joachim Willert von der „HIG“ (v.l.) und Heinz Beekmann, Länderchef Deutschland der „Aedifica“ (vorne) .
Versenkten gemeinsam die Zeitkapsel für das Lebensquartier: Bauleiter Andreas Wendt, Oberbürgermeister Rico Badenschier, der Vorstandsvorsitzende der „Envia Living“, Volker Feldkamp, Frank Markus, Geschäftsführer der „Specht Gruppe“, Joachim Willert von der „HIG“ (v.l.) und Heinz Beekmann, Länderchef Deutschland der „Aedifica“ (vorne) .

Die Zeitkapsel für den Neubau „Lebensquartier Schwerin“ ist schon versenkt. Stolze zwölf Millionen Euro fließen in den Bau.

Schwerin | Bald können die Mauern in die Höhe wachsen. In Friedrichsthal ist der Bau für das „Lebensquartier Schwerin“ im vollem Gange. Am Dienstag ist der symbolische Grundstein gelegt worden. Dabei wurde eine Zeitkapsel versenkt. Im Herbst 2022 soll die Einrichtung ihre Tore öffnen, so der Plan. Pflege und Raum für Gemeinschaft Stolze zwölf Millionen Eur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite