Schweriner Kinder- und Jugendhilfe : Auch in Heimen fehlen Erzieher

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 02. Mai 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Macht Werbung für ihren Job in der Kinder- und Jugendhilfe: Stefanie Wendt ist Erzieherin aus Leidenschaft.
Macht Werbung für ihren Job in der Kinder- und Jugendhilfe: Stefanie Wendt ist Erzieherin aus Leidenschaft.

Sozius-Chef kritisiert neues Förderprogramm des Bundes, das nur auf das Personal in Kindertagesstätten abziele.

Schwerin | Stefanie Wendt liebt ihren Beruf. „Schon als Schülerin habe ich mich sozial engagiert, wusste ich, dass ich einmal Erzieherin werden möchte“, sagt die 29-Jährige, die ihren Weg zum Traumjob konsequent ging: Berufsschule, Praktika, Anstellung bei Sozius. Seit 2016 ist Wendt Teamleiterin bei den Wohngruppen auf dem Lewenberg mit 15 Plätzen, Koordinatorin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite