Schweriner Helios-Kliniken : Scharfer Blick auf Krankheitsherd

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von 26. November 2018, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Die beiden Chefärzte der Radiologie, Dr. Roger Eibel und Dr. Karsten Alfke (r.), analysieren am Computer.
Die beiden Chefärzte der Radiologie, Dr. Roger Eibel und Dr. Karsten Alfke (r.), analysieren am Computer.

Klinikum erhält neue Medizintechnik: Leistungstarkes MRT-Gerät liefert genauere Bilder bei Untersuchung der Patienten

Es kracht und rattert, es ist eng und dunkel – kein Vergnügen für Patienten. Doch die Untersuchung mit dem Magnetresonanztomografen, kurz MRT, ermöglicht den Ärzten Blicke zu Krankheitsherden, die mit dem Röntgengerät verborgen bleiben. In den Schweriner Helios-Kliniken stehen zwei dieser Anlagen. Der ältere Tomograf, der seit 14 Jahren in Betrieb ist,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite