Schwerin : Das Fernweh macht vor Corona keinen Halt

von 30. Juni 2020, 11:45 Uhr

svz+ Logo
Das Schwarze Meer im Rücken. Nach diesen Momenten sehnt sich der Schweriner Hans-Ulrich Trosien jetzt zurück. Er hofft, bald wieder nach Georgien reisen zu können.
Das Schwarze Meer im Rücken. Nach diesen Momenten sehnt sich der Schweriner Hans-Ulrich Trosien jetzt zurück. Er hofft, bald wieder nach Georgien reisen zu können.

Schweriner Hans-Ulrich Trosien kann es kaum erwarten, die Koffer zu packen: Georgien steht ganz oben

Schwerin | Die Koffer hat er schon gepackt. Gedanklich. Ziel: Die georgische Hafenstadt Batumi. Der Schweriner Hans-Ulrich Trosien kann es kaum erwarten, endlich wieder zu reisen. Seit vielen Jahren ist er eigentlich nur immer für einen kurzen Zwischenstopp in seiner Heimatstadt Schwerin. Die Feiertage mit der Familie verbringen und ein paar alte Bekannte besuche...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite