Schwerin : Restaurant-Chefin fordert „eine klare Perspektive“

von 26. Februar 2021, 17:21 Uhr

svz+ Logo
Würde gern schnell wieder Gäste in der „Herzoglichen Dampfwäscherei“ bewirten: Inhaberin Christien Messerschmidt.
Würde gern schnell wieder Gäste in der „Herzoglichen Dampfwäscherei“ bewirten: Inhaberin Christien Messerschmidt.

Gastronomie im Corona-Lockdown: Restaurant-Chefin Christien Messerschmidt fordert Öffnungsplan.

Schwerin | Die Gastronomie ist von der Corona-Krise besonders hart betroffen. Seit vier Monaten sind auch die Lokale in der Landeshauptstadt im zweiten Lockdown schon geschlossen, es fehlen die Gäste und die Einnahmen. Ein dramatisches Bild der Lage zeichnete jüngst der Vorsitzende des Schweriner Dehoga-Regionalverbandes, Matthias Theiner. Christien Messerschmid...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite