Schwerin : Gastronomen fordern Weg aus der Corona-Krise

von 18. Februar 2021, 18:35 Uhr

svz+ Logo
Machten auf die schwierige Situation der Gastronomie in der Landeshauptstadt aufmerksam: Dehoga-Chef Matthias Theiner und Vorstandsmitglied Petra Schmidt.
Machten auf die schwierige Situation der Gastronomie in der Landeshauptstadt aufmerksam: Dehoga-Chef Matthias Theiner und Vorstandsmitglied Petra Schmidt.

Der Schweriner Dehoga-Verband schlägt Alarm: Die Lage in vielen Betrieben sei dramatisch.

Schwerin | Seit vier Monaten geschlossen, keine Gäste, keine Einnahmen: Schwerins Gastronomen stehen im zweiten Corona-Lockdown mit dem Rücken zur Wand. „Die Lage in vielen Betrieben ist dramatisch“, sagte der Vorsitzende des Dehoga-Kreisverbandes, Matthias Theine...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite