Finanzen der Landeshauptstadt : Schwerin will bis 2029 schuldenfrei sein

von 13. Oktober 2021, 11:49 Uhr

svz+ Logo
Die Stadt muss den Rotstift ansetzen.
Die Stadt muss den Rotstift ansetzen.

Die Landeshauptstadt hat einen Schuldenberg von 150 Millionen Euro angehäuft. Trotz schlechter Rahmenbedingungen will ihn die Stadt in neun Jahren abgetragen haben.

Schwerin | Die Landeshauptstadt will ihr großes Ziel, bis 2029 schuldenfrei zu sein, trotz verschlechterter Rahmenbedingungen erreichen. Das hat Oberbürgermeister Rico Badenschier betont. Damit Schwerin die finanzielle Handlungsfähigkeit erreichen kann, muss ein Schuldenberg von 150 Millionen Euro abgetragen werden. Weiterlesen: Schwerin rechnet mit 13,8 Mill...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite