Baumaßnahmen bis 2030 : Schwerin plant mehr als 1700 neue Wohneinheiten

von 06. Januar 2021, 11:35 Uhr

svz+ Logo
Noch ist das Gelände des alten Güterbahnhofs Brachland. Hier soll neuer Wohnraum entstehen.
Noch ist das Gelände des alten Güterbahnhofs Brachland. Hier soll neuer Wohnraum entstehen.

Egal ob Neu Zippendorf, Warnitz oder auf dem Vorwärtsgelände: In Schwerin wird überall neuer Wohnraum geschaffen.

Schwerin | Schwerin ist auf dem Weg zur Großstadt. Zwar steht nirgendwo explizit geschrieben, dass die Stadtverwaltung die 100.000 Einwohnermarke knacken möchte, doch dieses Ziel ist ein offenes Geheimnis. So steht beispielsweise im aktuell in den Gremien beratenen Leitbild 2030, dass die Bevölkerungsentwicklung weiter stabilisiert und das positive Wanderungssald...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite