Baumaßnahmen : Schwerin macht die Straßen fit

23-17638254_23-66108082_1416392554.JPG von 04. April 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Höchste Zeit: Das Teilstück des Obotritenrings muss saniert werden. Das Land will das Projekt erst fördern, wenn die Rogahner Straße fertig ist. Das passiert 2022, meint die Verwaltung.
Höchste Zeit: Das Teilstück des Obotritenrings muss saniert werden. Das Land will das Projekt erst fördern, wenn die Rogahner Straße fertig ist. Das passiert 2022, meint die Verwaltung.

Bei Baumaßnahmen wurden die kleinen Straßen über viele Jahre vernachlässigt, das soll sich jetzt ändern

Autofahrer haben in Schwerin oftmals den Eindruck, dass ständig Straßen saniert, ausgebessert oder neu gebaut werden. Und doch investiert die Landeshauptstadt offenbar viel zu wenig in ihre Straßen. 17 Millionen Euro müsste Schwerin jährlich in die Hand nehmen, damit die Straßen nicht ihre Substanz und damit ihren Wert verlieren, rechnet das Amt für Ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite