An der Alten Brauerei Schwerin : Zoff um barrierefreie Auffahrt endet mit Verfahren

svz+ Logo
Die Wohnung auf dem Gelände der Alten Brauerei sollte der Alterswohnsitz von Jürgen und Maria Gerth werden, doch die Barrierefreiheit ist nur drinnen gegeben.
Die Wohnung auf dem Gelände der Alten Brauerei sollte der Alterswohnsitz von Jürgen und Maria Gerth werden, doch die Barrierefreiheit ist nur drinnen gegeben.

Stadt geht an einem Projekt an der Alten Brauerei gegen die Schelfbauhütte vor. Die Anwohner bemängeln fehlende Barrierefreiheit.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
17. Februar 2020, 18:15 Uhr

Jürgen und Maria Gerth haben es sich gemütlich gemacht. Sie leben in einer traumhaft schönen Wohnung an der Alten Brauerei. Genauer gesagt am Holzhof, den die Schelfbauhütte von Architekt Ulrich Bunneman...

güeJrn nud airMa htrGe henab se ichs ehlütgicm ct.mhaeg iSe enble in rieen tthrumfaa cnhnöse ghnWnou na red nletA irBare.eu Geenrua gegast ma hHo,folz den die ehhüetafStlbcu ovn icArhtkte cihUlr nuneannBm pgnalte nud tguaeb th.a sAell kntöne os cnhsö sein üfr dne änorPsnie dun seine t.itnGa Bdeei nsmüse cihnt rhme ei,abrten benha rhi Aoemsnmk.u nI srWiam ilegt hir nsekeli fficSh rov kArne dun red eedLesbnabn nkan k.meomn bAre dre cSeinh trtg.ü aDs paehraE sti ihägmct er.ätevrrg ieStn eds tßAssone its nrteu emarned neie u.ratfhfA

„snU rdweu zec,hsiuegrt dsas edi oneuWnhgn im lHhozof eeierrrrfiba nsdi. sDa tsand huca ufa nlael ekseppt.Wnebrreo erinnDn sit hcua saell ni Orun,ngd erab sdiee eesilt amepR rfü ied rhfaozuftH geth rga hti“c,n atgs rde ei6-ä5rhgj genJür Ghret. Ncoh cubähetnr dei ehelteuE, edi rhie ghnonuW rste hcon leabhnze nsm,üse ide reaefreBeithriir cnit,h baer amn beha sihc aj für nneei sAowtretzhlnis tecnhndseie dun lowel fua lale aetiuEnnltvetä ebritvotree nsi.e Den uBa wnoell ise so bera inthc nehe.abnm hreM las 40 lnMeäg ahbe enie sLite, ied ineegi eowernhB red lAeagn am lofHohz rfü end uecßeAirnehb augeemnstlzmslte nb.eha

eWeneli:setr thcuzSm arvertlgu dei nndeuK ma Gnoeßr oMor

Dre trAtckhei udn fCeh dre lhfhcüebttaueS siteh sad jodceh ganz na.dser eie„Ds Ltsie mtstmi os cenahfi nct.ih cIh abeh dsa ,üehGfl dass ieeing uLeet iher nthic laezhn n.wolle iMr nfheel ihre onch 02 0000 .Euro asD insd inkee n“aue,stP agst Urlhic enna.numBn Tmtdeozr wleol er reba mit nde nKuäref nsi ehäsprcG kn.omem aeGedr cu,ah wiel ieb edr huafrAft nhitc asell os ,elfi iwe er hcsi sad wüntsghce .htetä E„s gab rlFehe ni red Knk.mtnoaoiuim Wri ranbiete mi gaeebBurew dun scnnehMe nhaemc e,lrFhe“ os nu.nenanmB Mti dre tatSd nud nde Kfneruä olewl nam hcsi tzaumesnnszeme dnu mgmnsiaee ngeunsLö .aernietebr

ri„W enerdw ein neraefrhV neegg end rtcntkeeihA und rBurnehea efnrfön.e Bie rde Pfrgunü sit eufflng,laae dsas ied nigtuSge dre hfZurat leiv zu itsle si.t ndU dei gZngwuue zu den köWbnoechnl zhlät uach muz nehttwbVoaenuecrgsrri esd ueerhnaBr. uAhc trod umss eeerfBiarerrhiti tigätesweerhl “en,si gsat raentdeuzneB nBrde atutomebN afu fahegcaNr.

fAu die ennrehftsiUctr onv Jengür udn riaaM eGtrh driw Urichl neumnBann sola ocnh weast etanwr ,üsmens uach nnew sirmeöglheicwe imt efHli edr atSdt neei raeeieferirrb Zwguegnu onv dre rraLeaetgßs eetnhnest .tökenn eAbr ucha sda ist enlag cithn in tinSe ge.eeßlmit

Wr„i atwnre tezjt auf edi otaneiRk esd reauBehr“,n so eomtbatuN.

zur Startseite