Schwerin : Waldkauz und Schleiereule auf der Spur

von 19. Januar 2021, 10:04 Uhr

svz+ Logo
'Irgendwie knuffig' findet Naturschutzreferent Benjamin Weigelt den Waldkauz. Er kennt aber auch dessen scharfe Krallen, mit denen er seine Brut sogar vor Menschen beschützt.
"Irgendwie knuffig" findet Naturschutzreferent Benjamin Weigelt den Waldkauz. Er kennt aber auch dessen scharfe Krallen, mit denen er seine Brut sogar vor Menschen beschützt.

Schweriner engagieren sich für die nächtlichen Jäger und helfen auch tatkräftig mit beim Nistkastenbau.

Schwerin | Der ausgestopfte Waldkauz in der Naturschutzstation am Zippendorfer Strand hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Viele Besucher haben ihn schon gesehen – und das Bedürfnis verspürt, so einen Vogel auch mal in freier Wildbahn zu erleben. „Eulen sind ja auch irgendwie knuffig“, begründet Ornithologe Benjamin Weigelt das große Interesse und die Sympathi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite