Schwerin : Telefonseelsorge: Wege aus Sackgassen des Lebens

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 26. April 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Wenn Leben zur Einbahnstraße wird, braucht es Menschen, die zuhören und raten können. So wie Uta Krause und ihr Team von 95 Mitarbeitern in der Schweriner Telefonseelsorge.
Wenn Leben zur Einbahnstraße wird, braucht es Menschen, die zuhören und raten können. So wie Uta Krause und ihr Team von 95 Mitarbeitern in der Schweriner Telefonseelsorge.

Uta Krause von der Schweriner Telefonseelsorge kümmert sich mit ihrem Team besonders um Menschen, die über Freitod nachdenken

Schwerin | In Mecklenburg-Vorpommern scheiden jählich 200 Frauen, Männer und Jugendliche freiwillig aus dem Leben. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich deutlich höher. Jeder Selbstmord lässt durchschnittlich sechs Angehörige in Trauer und Leid zurück. In Deutschland nehmen sich jedes Jahr 10 000 Menschen das Leben. Das sind mehr, als im Straßenverkehr oder durch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite