Kommunalpolitische Analyse : Drei fraktionslose vergeben ihre Chance auf Veränderung

von 12. März 2021, 10:28 Uhr

svz+ Logo
Bleiben der kommenden Stadtvertretung fern: Martin Molter, Lothar Gajek und Heiko Steinmüller (v.l.)
Bleiben der kommenden Stadtvertretung fern: Martin Molter, Lothar Gajek und Heiko Steinmüller (v.l.)

Die fraktionslosen Martin Molter, Heiko Steinmüller und Lothar Gajek gehen am Montag nicht zur Stadtvertretung. Sie verpassen eine Chance.

Schwerin | Tatsächlich bewirken können sie wenig, darüber sind sich die drei Abtrünnigen in der Stadtvertretung bewusst. Trotzdem proben sie immer wieder den Aufstand. Nennen sich Zählgemeinschaft, obwohl es diese eigentlich nur für Wahlen gibt und sie anders als Fraktionen danach wieder aufgelöst werden. Aber so wollen sie ihre Zusammengehörigkeit verdeutlichen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite