Schwerin : Schocktherapie: Jugendlichen Leichenbilder von Unfällen gezeigt

von 07. November 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Vor dem Justizministerium konnten Matthias Schellhaase und Timo Templin ein zertrümmertes Autowrack ansehen.
Vor dem Justizministerium konnten Matthias Schellhaase und Timo Templin ein zertrümmertes Autowrack ansehen.

Polizei, Verkehrswacht, Dekra und DRK präsentieren Jugendlichen schonungslos die Wahrheit.

Einem blonden Mädchen rinnt eine Träne über die Wange. Sie ist traurig und schockiert. Das, was sie eben gesehen hat, sind schreckliche Unfallbilder, auf denen Menschen zu sehen sind. Tote Menschen. „Was wir hier zeigen, ist Hardcore“, sagt Staatssekretär Thomas Lenz. Der Mann aus dem Innenministerium unterstützt auch in diesem Jahr die Kampagne von De...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite