Schwerin : Material aus 50 Jahren Dreesch gesucht

Mueßer Holz:  Der Stadtteil neben Großer Dreesch und Neu Zippendorf im Wandel der Zeit dargestellt werden.
Mueßer Holz: Der Stadtteil neben Großer Dreesch und Neu Zippendorf im Wandel der Zeit dargestellt werden.

Arbeitsgruppe bereitet Jubiläum vor, um historisches Ereignis der Stadtentwicklung zu feiern.

svz.de von
15. April 2019, 20:00 Uhr

Schwerin | Der 11. November 1971 war ein wichtiges Datum für die Stadtentwicklung Schwerins. Es war der Tag der Grundsteinlegung für den Großen Dreesch, wie damals die drei Bauabschnitte zusammenfassend genannt wurden. Es begann der Bau von drei Schweriner Stadtteilen, in die bis 1990 fast 56 000 Menschen zogen und Schwerin zur Großstadt machten. Mehr als 20 000 Wohnungen entstanden in weniger als 20 Jahren. Zusammen mit den Arbeitsplätzen in Schwerin-Süd zogen sie Arbeitskräfte aus allen Teilen der DDR nach Schwerin.

Auf diese Bedeutung für die Entwicklung Schwerins soll zum 50. Jahrestag der Grundsteinlegung hingewiesen werden. Es geht darum, die Entwicklung der heutigen Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz im Wandel der Jahrzehnte darzustellen. Die AG sucht Material zu den fünf Themen Schulen, Wohnen, Berliner Platz, Fernsehturm mit Halle am Fernsehturm und Zuwanderung in die Platte und bittet um Unterstützung. Wer Bilder, Filme oder Dokumente hat, wird gebeten, diese bitte zur Verfügung stellen. Sie können im Stadtteilbüro Neu Zippendorf, Pankower Straße 1-3 oder im Stadtteilbüro Mueßer Holz, Campus am Turm, Hamburger Allee 124, Telefon 3260443, abgegeben werden. Originale werden dort auch kopiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen