Schwerin : Fruchtzucker ist auch Zucker

In der Mecklenburgstraße konnten sich Passanten über Trendgetränke und erneuerbare Energien informieren.
In der Mecklenburgstraße konnten sich Passanten über Trendgetränke und erneuerbare Energien informieren.

Info-Mobil der Verbraucherzentrale klärt über Zusätze in Getränken auf

von
01. August 2019, 05:00 Uhr

Ohne Zuckerzusatz. Reich an Vitaminen. Das versprechen Hersteller von Energy Drinks, Sportlergetränken und Smoothies. Aber stimmt das auch? Zum Thema „Trendgetränke – Was ist dran, was ist drin?“ konnten sich Passanten in der Mecklenburgstraße am Mobil der Verbraucherzentrale MV informieren. Dabei klärten die Mitarbeiterinnen Gisela Anderson und Sandra Reppe über zusätzliche Inhaltsstoffe in Getränken auf. Anderson zufolge seien viele überrascht, wo überall Zucker drin sei. Sie kriege oft zu hören, dass Apfelsaft doch zuckerfrei wäre. „Aber der natürliche Fruchtzucker ist auch Zucker“, erklärt Anderson. Dasselbe gelte auch für Smoothies. Und zusätzliche Vitamine in Getränken seien Unsinn. Oftmals genüge schon ein kritischer Blick auf die Zutatenliste und die Nährwerttabelle, um zu erfahren, was man trinkt. Ansonsten empfiehlt sie Leitungswasser. „In Schwerin ist das sehr gut, hat viel Kalzium und ist günstiger.“ Wer nicht auf Cola oder Limonade verzichten möchte, kann eine Schorle draus machen. Zusätzlich konnten Schweriner sich zu stromsparenden Maßnahmen und erneuerbare Energien, wie Solarthermie und Wärmepumpen, beraten lassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen