Schwerin : Druck in vielen Familien steigt

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 14. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Maurizio Gambarini.jpg

Corona-Ausnahmezustand verschärft Konflikte. Plätze beim Kinder- und Jugendnotdienst vorsorglich aufgestockt.

Schulen, Kitas, Freizeittreffs und Kinos geschlossen, andere soziale Kontakte massiv eingeschränkt, Erziehungshilfen nur noch per Telefon oder Mail: In Familien, in denen es ohnehin schon Konflikte gibt und Eltern oft an ihre Grenzen kommen, nimmt der Druck zu. „Noch ist die Situation unter Kontrolle“, sagt Schwerins Sozialdezernent Andreas Ruhl. Viele...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite