Ein Jahr Pandemie in Schwerin : Corona hinterlässt in der Gastronomie tiefe Spuren

von 08. März 2021, 11:55 Uhr

svz+ Logo
Nicht nur die Türen des Cafés Lennards müssen geschlossen bleiben. Die Gastronomie-Branche trifft die Pandemie besonders hart.
Nicht nur die Türen des Cafés Lennards müssen geschlossen bleiben. Die Gastronomie-Branche trifft die Pandemie besonders hart.

Die Gastronomen der Landeshauptstadt leiden unter der anhaltenden Pandemie

Schwerin | Vereinzelt bleiben Passanten vor einer weißen Tür mit Glaseinfassung stehen. Neugierig blicken sie hinein. Doch drinnen ist alles ruhig – oder? Hinter einer grünen Theke steht Stefan Frankenberg und hantiert an einer großen Siebträgermaschine. Kunden darf der Geschäftsführer des Cafés Lennards in der Schweriner Schmiedestraße allerdings nicht bedienen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite