Light Ride Schwerin : Biker spenden für Wünschewagen

Gemeinsam auf Tour: Rene Mayer, Jana Saß mit den Ehrenamtlerinnen vom Wünschewagen Britta Schermer, Korinna Lembke und Nicole Steinicke
Gemeinsam auf Tour: Rene Mayer, Jana Saß mit den Ehrenamtlerinnen vom Wünschewagen Britta Schermer, Korinna Lembke und Nicole Steinicke

„Light Ride Schwerin“ unterstützt die SVZ-Aktion ein ganzes Jahr lang. Viele Zuschauer staunten in der City

von
01. September 2019, 19:00 Uhr

Aus den Boxen kreischen die Gitarren harter Rockmusik, bärtige Männer tragen Lederkutten mit Totenköpfen und Adlerschwingen. Dazu knattern die Motoren ihrer schweren Maschinen. Die Landeshauptstadt wird allerdings nicht von gefährlichen Rockern heimgesucht, sondern die Fahrer des „Light Ride Schwerin“ sind für einen guten Zweck auf dem Bertha-Klingberg-Platz angekommen. Genauer gesagt, um die SVZ-Spendenaktion für den Wünschewagen zu unterstützen. Um die einhundert Chopper, Tourer, Nicked Bikes und Harleys treffen sich vor der idyllischen Kulisse des Schweriner Schlosses, um ihre Tour durch die City zu starten und die Spendenbox zu füllen. Organisiert hat die Ausfahrt Jana Saß. Sie selbst ist leidenschaftliche Motorradfahrerin und war schon im vergangenen Jahr für die Erstauflage der Tour verantwortlich. „Das lief so gut, dass wir gesagt haben, wir wiederholen das. Und diesmal eben zu Gunsten des Wünschewagens. Was ist das für eine wundervolle Idee, Menschen ihren letzten Wunsch zu erfüllen“, sagt die Bikerin.

Viel Herzlichkeit erlebt

Mit am Start sind deshalb auch die drei Ehrenamtlerinnen des Wünschewagens. Britta Schermer, Korinna Lembke und Nicole Steinke haben mit den Motorradrockern überhaupt keine Berührungsängste. Im Gegenteil: „Die sind hier alle so herzlich. Einer war sogar dabei, der nicht nur Geld spenden wollte, sondern sogar angeboten hat, dass er sich und sein Trike anbieten würde, um vielleicht einen solchen letzten Wunsch zu erfüllen“, sagt Korinna Lembke. Sie selbst hat schon 40 solcher letzten Fahrten begleitet und weiß, wie dankbar die Menschen sind, deren Wünsche sie noch erfüllen können.

Schon eine ansehnliche Summe

Als die Truppe, abgesichert von der Polizei, nach der knapp eineinhalbstündigen Ausfahrt am Pfaffenteich ankommt, hat sie viele Schweriner mit ihrem Lichterglanz in Staunen versetzt, denn fast alle Maschinen waren mit LED-Lichterketten verziert. Und der noch schönere Effekt: Die Spendenaktion, die jetzt ein Jahr lang von den Mecklenburger Motorradfahrern unterstützt wird, brachte schon zum Auftakt eine ansehnliche Summe zusammen. „Wir können voller Stolz sagen, dass wir bereits die ersten knapp 700 Euro im Topf haben“, sagt Jana Saß nach dem „Light Ride Schwerin“.

Weiterlesen:

>> Alles rund um das Projekt "Wünschewagen" lesen Sie auf www.svz.de/wuenschewagen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen