Es war einmal ein Traumberuf : Reisevermittler fühlen sich als Sündenbock für abgesagte Reisen

von 26. April 2021, 14:50 Uhr

svz+ Logo
Es ist schon Monate her, dass Imke Lehnert-Schulz eine Postkarte von einem Kunden bekommen hat.
Es ist schon Monate her, dass Imke Lehnert-Schulz eine Postkarte von einem Kunden bekommen hat.

Früher erfüllten sie ihren Kunden alle Reiseträume. Nun leiden Reisebüros unter der Corona-Panedmie.

Pampow | Imke Lehnert-Schulz steht vor einer Wand voller Postkarten. Es sind gut über 200 Urlaubsgrüße. Grüße von Gästen, die so glücklich in ihrem Urlaub waren, dass sie neben den Karten an Familie und Freunde auch ihrem Reisebüro einen Urlaubsgruß schicken. Doch die Zeiten sind vorbei. Es ist Monate her, dass die Postkarte eines Kunden in der Filiale an die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite